Frühzeitige Erkennung von Augenkrankheiten

Frühzeitige Erkennung von Augenkrankheiten

Unseren Spiegel zur Seele gilt es, mit aller Kraft zu beschützen. Zum Glück ist unser Auge ganz von allein in der Lage, sich bei Gefahren oder zu hellen Lichteinstrahlungen zu sichern: Blinzeln ist ein wichtiger Schutzmechanismus, der von ganz allein passiert. Auch durch Tränenflüssigkeit und Schlafsand reinigen sich unsere Augen eigenständig und wehren Eindringlinge ab. Dennoch müssen wir bei manchen Anzeichen hellhörig werden und Schlüsse auf eine Augenkrankheit ziehen, die unser wertvolles Sehorgan nicht von allein beheben kann.
So erkennen Sie Augenkrankheiten und beugen Folgeschäden vor!

BINDEHAUTENTZÜNDUNG
Ist die Abwehr des Auges überlastet, ist es überreizt und entzündet sich. Ursachen sind oft Infektionen mit Bakterien und Viren. Betroffen sind in der Regel die Lider und die Bindehaut und es wird mit großer Wahrscheinlichkeit eine Bindehautentzündung vorliegen.
Symptome:
• rote, juckende, brennende und tränende Augen
• Fremdkörpergefühl
• Geschwollene Augen
• Extremer Schlafsand, der die Augen verkleben lässt
Bei diesen Anzeichen unbedingt einen Augenarzt aufsuchen! Er erkennt, ob eine Behandlung nötig ist und schlimmere Folgen können ausgeschlossen werden.

Auch bei Brillen aus Metall entscheidet man sich für eine nachhaltige Variante. Es kann meist wiederverwertet werden, wenn die Brille ihren Dienst getan hat. Sogar an die Produktion aus Pappe und Meeresabfällen haben sich mache Hersteller schon herangewagt. Die entstanden Modelle erwiesen sich als echte Hingucker.
Zusätzlich ist die Herstellung von Brillen mit 3D-Drucker eine nachhaltige Möglichkeit. Bei dieser Herstellung werden nur die Rohstoffe verbraucht, die tatsächlich gefragt sind. Zusätzlich sind die Drucker mit ihrem Pulverausgangsmaterial ohne gravierende Abfallreste. Ein Maschinenpark mit immensen Energieverbrauch fällt auch weg…

MAKULADEGENERATION
Meist erst nach dem 60. Lebensjahr auftretend und dennoch weit verbreitet: Frühstadien von Makuladegeneration kommen bei jedem fünften 70-Jährigen und bei 30 bis 40 % aller 85-Jährigen vor. Die zentrale Sehschärfe des Auges geht ganz oder teilweise verloren, da im Alter auftretende Stoffwechselprodukte die Sinnzellen angreifen.
Symptome:
• Verschwommenes, verzerrtes oder verbogenes Sehen
• Worte wirken schattiert
• Mit der Zeit stärker werden des Schattens
Behandlungen erfolgen medikamentös, mit einer photodynamischen Therapie oder auch mit Lasertherapie.

GLAUKOM/ GRÜNER STAR
Eine häufige Ursache für den weit verbreiteten grünen Star ist ein erhöhter Augeninnendruck. Er entsteht, wenn im Augenkammer-Winkel gebildetes Kammerwasser nicht mehr ungehindert abfließen kann und sich im Auge staut.
Symptome:
• Rötung des Auges
• Augen- und Kopfschmerzen
• Sehverschlechterung
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Früherkennung, wenn bestimmte Faktoren vorliegen. Mehr Informationen bekommen Sie bei Ihrem Augenarzt.

GRAUER STAR
Weltweit eine der häufigsten Ursachen für Erblindung. Allerdings eher in Entwicklungsländern, da in den Industrieländern die Erkrankung durch eine Operation gut behandelt werden kann. Die ursprünglich klare Augenlinse wird beim Ausbrechen von Grauem Star eingetrübt.
Symptome:
• Unscharfe Konturen
• Unscharfe Kontraste
• Starkes Blenden von Licht
• Doppelbilder


Bei der Erkrankung von Grauem Star hilft nur eine Operation, bei der die Linse durch eine künstliche ersetzt werden muss. Daher ist es extrem wichtig, bei den genannten Anzeichen rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Vielen Patienten wird so wieder ein einwandfreies Sehen ermöglicht.